2006


Ein Außerirdischer in Schnuttenbach


von Toni FELLER

 


   

Inhaltsangabe:


Der Millionen von Lichtjahren entfernte Planet TALUS ist mit hochintelligenten, künstlichen und computerartigen Lebewesen bewohnt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, andere Planeten, so auch die Erde, zu erforschen, um sie ggfls. zu besiedeln. Der Talusier Alpha MX5 ist ein Verlierertyp und hat im Vergleich zu seinen Artgenossen einen relativ niedrigen Intelligenzquotienten, der den Erdbewohnern jedoch am nächsten kommt. Er wird deswegen dazu bestimmt, die Erdlinge so lange auszuforschen, bis sein Forschungsspeicher mit Erddaten restlos gefüllt ist. Von seinem Raumschiff wird er noch bei Dunkelheit in den frühen Morgenstunden auf der Erde abgesetzt und ist, abgesehen von seiner etwas grünen Gesichtsfarbe, von da an den Erdlingen nach Sprache und Aussehen gleichgestellt.

Mit der Bevölkerung und den Verhältnissen auf der Erde konfrontiert, ergeben sich für ihn mehr oder weniger große Probleme, die er in seiner erst ängstlichen, dann aber liebenswürdigen Tollpatschigkeit zu meistern hat.

Bereits bei der ersten Begegnung funkt es zwischen ihm und Trude, der Tochter des Pizzeriabesitzers Carlo. In geradezu schüchterner Naivität verlieben sich die beiden. Zur allgemeinen Belustigung und Unterhaltung ihrer Umgebung geben die zwei ein sonderbares Paar ab. Teilweise werden sie richtig zum Gespött von drei groben Stammtischbrüdern.

Carlo ist die Fröhlichkeit in Person, wenn er auch Mühe hat, das Temperament seiner deutschen Ehefrau Maria in die richtigen Bahnen zu lenken. Von Carlo erlernt Alpha MX5 auch das Singen, was für ihn zuvor völlig unbekannt war.

Neben der Pizzeria befindet sich das alteingesessene Lokal KRONE, das von der schrulligen, neidischen und geldgierigen Hilde zusammen mit ihrem Bruder Willi betrieben wird.

Das Tratschweib Agathe wird schließlich auf den Außerirdischen aufmerksam und in Windeseile ist er Ortsgespräch. Nicht zuletzt ruft dieser Umstand auch eine Zeitungsreporterin und einen Polizisten auf den Plan, die dem Geheimnis des Außerirdischen auf den Grund gehen wollen. Als dann ein großer Zeitungsartikel erscheint, bekommt der Polizist von oberster Stelle den Auftrag, den Außerirdischen festzunehmen, um ihn in ein Labor zu bringen, von wo er letztendlich der NASA zugeführt werden soll. Die Ereignisse überschlagen sich, als sich der Außerirdische auf seine Weise gegen seine Verhaftung wehrt. Er hat nämlich gleichzeitig völlig außer Acht gelassen, dass sich sein Forschungsspeicher so nach und nach mit Informationen füllte und deshalb seine Abberufung von der Erde durch seine Kommandozentrale naht. Als der Außerirdische von seiner Kommandozentrale wieder zurückgebeamt werden soll, bringt dies den unsterblich in Trude Verliebten an den Rand der Verzweiflung. Muss er sich für immer von Trude trennen, oder entzieht er sich der Abberufung für den Preis, dass er noch ein paar Tage auf der Erde verbleiben kann, dann jedoch funktionsunfähig wird und schließlich in seine Einzelteile zerfällt, weil seine Energie zu Ende geht? Welches Fazit zieht er aus seiner Forschungsreise?





Follow Us

© by Admin Heubodenbühne

              Schnuttenbach